StoProfi Info

Tipps und Trends für den Fachhandwerker - Ein Interview zwischen Thomas Hütter und der Firma Sto

Die StoSignature-Techniken fördern individuelle Gestaltungsmöglichkeiten mit Fassadenputzen.

Individuelle Fassadenoberflächen liegen voll im Trend. Bei ihrer Gestaltung bieten Putze unerschöpfliche Möglichkeiten. Das zeigt beispielsweise die Frankfurter Kindertagesstätte Eulenberg mit ihrer figurativ-ornamentalen Oberfläche. Thomas Hütter (rechts neben dem Sto-Verkaufsberater Joachim Euler) und seine Mitarbeiter haben das Objekt mit einer Schablonentechnik realisiert.

Die Grundidee kam von den Frankfurter Architekten dirschl. federle, also das Kindermotiv und die Umsetzung mit zweierlei Putzen.

Wie lief die Umsetzung konkret ab?
Zunächst haben wir das Wärmedämm-Verbundsystem StoTherm Mineral montiert, doppelt armiert und egalisiert. Dann folgte der ganzflächige Auftrag des feinkörnigen des feinkörnigen Putzes StoNivellit, die Anbringung der Schablonen und das Verputzen mit dem rau geriebenen Oberputz Stolit K3,0. Zum Schluss haben wir die komplette Fassade mit StoColor Jumbosil beschichtet.
Die Umsetzung des Figurenmotivs geschah durch zwei Holzschablonen, die passend erstellt worden sind: eine runde für den Kopf und eine x-förmige für den Körper. Die Schablonen wurden justiert und die Umrisse per Stift markiert.

Das hört sich sehr aufwändig an.
In der Tat, das war schon eine ordentliche Herausforderung. Aber für uns war es extrem wichtig, dass das Ergebnis optimal aussieht. Also haben wir uns sehr engagiert und es hat Spaß gemacht.

Haben Sie zuvor ein Muster abgegeben?
Ja, und zwar mit 2 x 1,25 Metern ein ausreichend großes, damit man die Wirkung und die Oberflächen gut beurteilen kann.

Trotzdem sind Muster und Realität nicht immer deckungsgleich.
Bei handwerklichen Arbeiten gibt es immer Toleranzen, auf die wir den Auftraggeber stets hinweisen. Außerdem sieht der Kunde, welchen Aufwand wir treiben. Insgesamt kommen wir so in die Rolle des kreativen Lösungsanbieters, der eng mit den Planern zusammenarbeitet und nicht mehr nur die Ausschreibung umsetzt. Das erfordert von uns natürlich Können, Offenheit und das Verständnis der Planerwünsche.

Wie bewerten Sie dabei das Konzept StoSignature?
Das ist eine sehr gute Sache, weil hier dargestellt wird, welche Optionen das Material Putz bietet. Die Systematisierung schafft die Grundlage, auf der man dann noch individuelle Ideen entwickeln kann. Mit einem starken Partner wie Sto funktioniert das wunderbar, weil die Materialien sicher sind und der Hersteller bei Problemen jederzeit hilft. So hat uns Sto-Verkaufsberater Joachim Euler bei der Kita sehr unterstützt, als wir nach einer brauchbaren Möglichkeit zur Motivübertragung suchten.

Zurück